Donnerstag, 5. November 2015

Farbenfroh...

ging es heute bei mir zu.

Am Sonntag habe ich mir beim Besuch der Open European Quiltchampionchip in Maastricht Stofffarben gekauft. Drimarene K Reaktivfarbe in den 3 Primärtönen Magenta, Gelb und Türkis, zum Abtönen noch Schwarz.


Dazu kam noch Soda Ash. Die angerührte Sodalösung sorgt dafür, dass der Stoff alkalischer wird, was eine bessere Farbaufnahme bewirkt.


Von den 3 Primärfarben wurden je 5 g in je 75 ml lauwarmem Wasser aufgelöst.
Das Magentaglas schloß nicht mehr dicht und nach dem Schütteln ohne Handschuhe sah meine rechte Hand so aus
Das wächst raus.

Dann habe ich die Primärfarben pipettenweise gemischt und es entstanden 6 neue Töne, Sekundärfarben, jeweils in 150ml Wasser.
Jede Farbmenge hab ich geteilt und einer Hälfte 100 ml Wasser, der anderen 200 ml Wasser zugefügt.
Jetzt hatte ich 12 Farbtöpfe, in die jeweils ein mit Soda angereichertes Stück Baumwollstoff 1 Std. ruhen durfte.

Ausgedrückt brauchen die Stoffstücke eine Reaktivzeit von mindestens 12 Std. Gut verschlossen in Plastik, damit sie feucht bleiben.
Man sieht schon, dass die Sekundärfarben in 2 verschiedenen Verdünnungen aktiv waren.

Anschließend habe ich die zueinander passenden Farben unterschiedlicher Verdünnung zusammengegossen und darin mit Soda behandelten Nessel 1 Std. ruhen lassen.

Und auch diese Teile liegen in Plastik verpackt, damit die Farbe bis morgen gut mit dem Stoff reagieren kann.

Bin sehr gespannt. Morgen früh geht es ans ausspülen, erst heiss, dann kalt und trocknen.
Dann gibt es Fotos.

Kommentare:

  1. Ich bin jetzt mit Dir zusammen gespannt.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Puh ... das ist ja eine Wissenschaft für sich. Toll wie gut du das kannst. Ich bin schon richtig neugierig auf die Ergebnisse.
    LG este

    AntwortenLöschen