Dienstag, 22. März 2016

London....

...in 4,5 Tagen und wieder bleibt soviel Ungesehenes. Man braucht halt immer einen Grund um zurück zu kommen.

Mittwoch morgen um 7:35 Uhr fuhren meine Schwägerin und ich von Duisburg los. Umsteigen in den Thalys in Köln, umsteigen in den Eurostar in Brüssel.


Die Fahrt durch den Tunnel dauert 20 Minuten und wird angesagt.

Um 14:00 Uhr waren wir in


Schnell ein Tagestickett gekauft und mit der Tube nach Charing Cross. Ddort konnten wir unseren London Pass und die Oyster Card für die nächsten 3 Tage abholen und dann ging es endlich ins


Unsere Zimmer sahen modernisiert aus, lagen im Souterrain, was aber für den Nachtschlaf nicht hinderlich war :-)

Wir sind im Bezirk Hyde Park, hier wird im Park flaniert, geritten, gejoggt, Rad gefahren und sogar Auto gefahren.
Nach einem ausführlichen Erkundungsgang war der Victoria Pub schräg gegenüber dem Hotel das letzte Ziel für diesen Abend.
Erstaunlich, wie viele Menschen in so ein Pub reinpassen, um kleine runde Tische sitzen und essen und trinken.

Ab Donnerstag war dann täglich um 7:00 Uhr Frühstückszeit und spätestens um 8:30 Uhr waren wir wieder unterwegs.

Muß die Queen sparen? Die große Wachablösung gibt es nur noch jeden 2. Tag, am Donnerstag nicht.
Aber am Freitag

Und wieder anders als vor 6 Jahren. Da hat die Kapelle zum Schluß noch fetziges Filmsongs gespielt.


Königin Victoria vor dem Palast

Vom Buckingham Palace die Prachtstraße runter kommt man zum Trafalgasquere mit

Lord Nelson

 Auf der Themse, vorbei an Westminster
 Richtung Towerbridge

 In dem kleinen, weißen Haus, ein Pub, wurde mal ein gefürchteter Pirat gefangen genommen. Es ist seeehr alt.

Die Cutty Sark bei Greenwich

Nicht einfach ein Vogel, nein.
Einer der Raben, die im Londoner Tower leben.
Eine Legende sagt, so lange es im Tower 6 Raben gibt, geht das Empire nicht unter. Sicherheitshalber leben hier 7 Raben mit gestutzten Flügeln.


Hinter diesen Mauern sind die Kronjuwelen zu sehen


Das Queenshaus geradeaus ist das einzige erhaltene Gebäude aus der Tudorzeit.

 So sah Heinrich VIII in voller Rüstung aus

Beefeater(in) - die Wachgarde des Tower of London


Da kommt so schnell niemand durch, solide Handwerkskunst

Die königlichen Ställe am Buckingham Palace, hier die Reithalle



Ein Blick in die Sattelkammer


Sehr nobel





Hat ja auch Pferdestärken
 

Kutsch für das silberne Thronjubiläum - 25 J


Krönungskutsche

London ohne? Undenkbar!



St. Paul`s Cathedral


Westminster Abbey


Westminster Cathedral


Horseguard. Jeweils 1 Std. müssen Ross und Reiter ausharren.


Whitehall

 gut abgeschirmt

Ein absolutes "Muß" - Teatime mit seeehr leckeren Beilagen.
Gegenüber von Harrods fanden wir eine Konditorei mit schönem Ambiente.

Auf der Towerbtidge - unten Glasboden, oben Spiegel. Hat ziemliche Überwindung gekostet, da drauf zu stehen.

Anlässlich des silbernen Thronjubiläum von Elisabeth II wurde die Brücke blau-weiß-rot gestrichen.

 Blick von der Brücke die Themse entlang

Wir haben viele Kilometer abgelaufen, der Bus und die Tube haben uns gut befördert und wie Anfangs schon gesagt, bleibt Etliches ungesehen.
Sonntag morgen um 8:58 Uhr verliess der Eurostar mit uns St. Pancras und um 16:24 Uhr waren wir wieder in Duisburg.

Schön war`s

Kommentare:

  1. Mensch, Du reist aber ganz schön viel und toll muß es in London sein, Deine Fotos gefallen mir.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Das war ein richtig schöner Bilderbogen durch London. Wunderschön anzusehen.
    LG este

    AntwortenLöschen