Dienstag, 29. März 2016

Noch eine Hauptstadt...

...im März.
Das ist bei uns nicht die Normalität, aber in diesem Jahr, in diesem März, ergab es sich halt so.

Wir waren mit dem Wohnmobil dort. Im Bois de Boulogne gibt es eine schönen Campingplatz, direkt an der Seine, mit einem Shuttlebus zur Metrostation Porte Maillot.




Hier wurde sie einst gegründet.

Erkannt?

Es ist die Ile de la Cité mit Pont Neuf - natürlich in PARIS.

Pont Neuf ist die älteste im Originalzustand erhaltene Brücke über die Seine, Baubeginn 1578. Fertigstellung war 1607.


Entlang des Seineufers...

...gibt es diverse Märkte - für Bücher, für Antiquitäten, für Bilder und Trödel.


 Auf der Ile de la Cité nahe Notre Dame befindet sich ein Blumenmarkt, am Sonntag im Sortiment noch durch Vögel und Kleintiere aufgestockt.


Notre Dame


Die schönste Brücke über die Seine - Pont Alexandre III - in Erinnerung an Zar Alexander III.
Sie wurde zur Weltausstellung 1900 fertig gestellt, bei der Grundsteinlegung im Oktober 1896 war Zar Nikolaus II anwesend.


Der Innenhof des Louvre, einst Residenz der Könige - heute ein Museum.
Nicht nur zur Besichtigung muss man viel Zeit einplanen, auch zum Anstehen für den Einlass.


Sehr beeindruckend - der Invalidendom.
Ludwig XIV - der Sonnenkönig - gab diesen Bau in Auftrag, als Heim für die Kriegsversehrten.

Seit 1840 befindet sich hier das Grab Napoleon I, 19 J nach seinem Tod auf St. Helena.


1861 war dann die endgültige Ruhestätte mit diesem Sarkophag fertig gestellt.


Sacre Coeur blickt auf die Stadt hinunter


Man kann mit dem Schrägaufzug den Montmartre bezwingen, oder eine der Treppen nutzen, die auf vielen Postkarten zu sehen sind


Montmartre ist ein Künstlerviertel und manchmal meint man, die Zeit sei stehen geblieben.





Ein "Wunderwerk" der Neuzeit

das Riesenrand auf dem Place de la Concorde.


Arc de Triomphe  (1806 - 1836 erbaut) am Place Carles de Gaulles mit dem Grab des unbekannten Soldaten aus dem 1. Weltkrieg.


Nicht zu verwechseln mit dem  Arc de Triomphe du Carrousel, in der Nähe des Louvre, der nur halb so groß ist. Gebaut auf Anweisung von Napoleon I von 1807 - 1809 zum Gedenken an seine Grande Armée


Die Quadriga stammt vom Markusdom in Venedig, und wurde1798 nach Paris gebracht.
Mittlerweile ist es eine Kopie und das Original ist an Venedig zurück gegeben worden




Ohne sie geht nichts in dieser quirligen Stadt

 

Und natürlich darf er nicht fehlen, bei Tag...
 
 

...und bei Nacht.
Beleuchtet mit den Farben der belgischen Fahne, nach den Terroranschlägen am Flughafen und in der Ubahn .


Kommentare:

  1. Da muß ich auch mal hin, sieht tol aus in Paris.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carola,

    schöne Bilder von Paris zeigst du....Paris ist immer wieder eine Reise wert...eine so interessante Stadt, als wir dort waren...ich war schwer begeistert.

    LG KLaudia

    AntwortenLöschen
  3. Du hast uns wunderbare Fotos aus dieser sehr schönen Stadt geboten. Freut mich für dich, dass du das alles "in echt" sehen konntest.
    LG este

    AntwortenLöschen