Donnerstag, 22. September 2016

Fertig

Jawohl, einen Tag vor dem gesetzten Datum.
Sogar Waschmaschine und Trockner sind schon erledigt, jetzt nur noch bügeln.


Bei herrlichem Sonnenschein konnte ich auf der Terasse Fotos machen.


Sind das viele kleine Staubgefäße in der Blütenmitte?

 

Oh, die Blüten sind noch nicht ganz geöffnet.


Und da in den Ecken, da machen sich Knospen bereit.


In diesem Buch fand ich die Quiltingidee


Mit 6 Farbfangtüchern, sicher ist sicher, ging der Waschgang ohne Verfärbungen über die Bühne.
Dafür waren die Tücher farbig, faszinierend. Wie funktioniert das? Egal, Hauptsache es funktioniert.

Mittwoch, 21. September 2016

Bereit

fürs sandwichen.


1,60 x 1,60 m. Mehr geht nicht, ohne das harmonische Bild zu zerstören, meine ich.

So sieht die Rückseite aus. Die zuviel zugeschnittenen Quadrate lockern auf und sorgen für die nötige Stoffbreite.

Gibt es eigentlich eine knieschonende, nicht schweißtreibende Methode des sandwichen? Ich finde das immer mega anstrengend.

Und dann warte ich auf eine Quiltmustereingebung. Denke daran, nur die hellen Teile der Dahlie zu betonen und die Form im weißen Quadrat weiter zu führen. Oder alle "Blütenelemente" im Nahtschatten quilten?

Was meint ihr?


Dienstag, 20. September 2016

Getrennt, getrimmt und gewachsen

ist die Dahlie.
Ich habe den rotbraunen Rand nochmal abgetrennt und die weißen Ecken bearbeitet, d.h mit dem
Rollschneider getrimmt.

Jetzt ist es besser, weil nicht mehr so wellig. Muß nochmal gut gebügelt werden.

Gewachsen ist er auch, wunderbarerweise passten die Randquadrate, 8 mehr als angegeben, genau.
Der rote Streifen nahe der Dahlie ist breiter als im Heft angegeben.

Er ist mir aber noch zu klein, also kommt noch eine Runde weiß dran.

Montag, 19. September 2016

Es geht voran

mit der Näharbeit.
 
 Ich glaube, da muss ich nochmal ran, die Ecken scheinen zu groß.




 So sieht der nächste Arbeitsschritt im Heft aus.



 Zuschneiden ist schon ziemlich zeitraubend, vor allem bei Kleinteilen.



Schnelle Dreiecke, Kette genäht

 Auseinandergeschnitten und zum Teil schon gebügelt.

Dann war das Mittagessen fertig, leckere Biorouladen mit Kohlrabi aus dem Hochbeet.

Statt Mittagschläfchen zurück an die Nähmaschine und am frühen Abend sah so das Resultat aus.


Natürlich nicht Nonstop, ein Eisbecher gehört bei uns irgendwie zum Sonntag. Also 1 Stunde Nähpause, ein kleiner Spaziergang und Besuch in der Eisdiele. Watt mutt, dat mutt :-)

Feierabend! Die Konzentration läßt schon nach und morgen ist auch noch ein Tag.
Ich liege ganz gut in der Zeit.




Sonntag, 18. September 2016

Dahlie

heißt dieses Muster.

Gefunden habe ich es in einem Patchwork Magazin von 2012.

Das ist der Mittelteil eines Quilts, der "mal eben" bis Donnerstag fertig werden muß.
Ich werde das komplette Muster abwandeln, die vorgesehenen Kompasssterne in der hellen Umrandung, die ein Quadrat bildet, sind mir zu viel "bunt".
Im Original ist er 133x133 cm groß, d.h er muß in die Länge wachsen, soll schließlich etwas zum kuscheln werden.

Die Stoffe sind im letzten Winter von mir gefärbt worden und haben alle eine Batikeffekt, manchmal allerdings gaaanz schwach ausgeprägt.

Morgen zeige ich euch mehr, das Kochen übernimmt der Mann und ich kann weiter machen.

Donnerstag, 8. September 2016

Leer und sauber

Mannomann, ein Wohnmobil hat ganz schön viel Platz für Allerlei.

Jetzt ist alles ausgeräumt und im Keller und Gartenhaus verstaut.
Gestern war dann Putzen angesagt, bei diesem herrlichen Spätsommerwetter ist das fast wie in der
Sauna.

Es ist ja alles kleiner und enger. Trittleiter für die Oberschränke aufstellen geht auch nicht, also STRECHING.

Zum Schluss noch die Gardinen wieder aufgehängt und die Matratzen gesaugt - FERTIG.

Morgen Nachmittag wird getauscht, die neuen Nummernschilder liegen bereit, der Versicherungsantrag ist fertig.

Das Einräumen geht hoffentlich schneller, der Mann übernimmt die Garage und ich den Innenbereich und am Samstag gehts looohhooos, Probefahrt an die Nordsee.

Hach, wir freuen uns. :-)

Montag, 5. September 2016

Alt und Neu und vergänglich

Im Landschaftspark Duisburg Nord wird das Gelände eines alten Hüttenwerks gaaanz langsam wieder
Eins mit der Natur. Es ist eine wunderbare Fotokulisse und bei jedem Spaziergang entdeckt man Anderes.






In dem grünen runden Gasometer hatte ich vor einigen Wochen mein Tauchabenteuer



Vom 09. August bis 14. September gibt es Neues zu sehen.
Langsam, mit Rückschlägen entstand hier eine Sandburg. Gebaut von 18 Sandkünstlern aus 2300 Tonnen Sand.
Schauinslandreisen ist der Initiator der 14,15 m hohen Sandburg, die es ( noch) nicht ins Guinessbuch geschafft hat. Es gilt, den 13,97 m hohen Rekord von Miami zu toppen.
Dazu muss sich nach dem Abtragen zeigen, dass wirklich keine stützenden Holzverschalungen im Inneren vorhanden waren.

 



 

 

 

 






Optische Täuschung???

Mit meinen selbstgefärbten Stoffen habe ich Würfel genäht. Eingerahmt werden sie mit gelben Würfeln, es soll ein fröhlicher Quilt werden...