Donnerstag, 29. Dezember 2016

Welch ein Genuss...

...für Augen und Magen.


Die Brüder hatten eingeladen, Eltern, Bruder, Opa und gemeinsame Freunde

Zur Begrüßung gab es nette Worte und Sekt.

Schon der Weg von der Haustür bis zu diesem sehr schönen Tisch aktivierte sämtliche Geruchsnerven und ließ Pfützen auf der Zunge entstehen.


Alles wurde auf Tellern angerichtet serviert.

Der " Gruß aus der Küche".

Die Kürbissuppe war sooo lecker, leider hab ich das Foto vergessen :-(

Aber dann - der Hauptgang

Der Hirschbraten lag 2 Tage in Rotwein, wurde im Niedriggarverfahren zubereitet und zerging auf der Zunge. Das Rotkraut war selbst gemacht - lecker.

Der Pfirsich auf der selbst gemachten Mousse durfte in Honig baden.
Kalorien waren keine drin, die saßen schon in den entsprechenden Schränken um die Kleidung enger zu machen ;-).

Sie haben an Alles gedacht.

Gut, dass es in den übereinanderliegenden Wohnungen je eine Spülmaschine gab.

Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

wünsche ich euch.

Gestern Nachmittag saß ich auf dem Sofa, alles war erledigt und ein Treffen zum Essen mit Freunden
stand an.
Da bekam ich noch einen netten Weihnachtsgruß von einer Chorfreundin per Whats App mit
meinem Lieblingslied von L. Cohen " Hallelujah". Das kann einem schon die Augen feucht werden lassen. Und von da an kamen auch Weihnachtsgefühle auf.
Sie sind also doch noch da, nur ein wenig verspätet.


Mittwoch, 21. Dezember 2016

3...2...1..oder

3 x werden wir noch wach, heissa dann ist Weihnachtstag.

Obwohl, mir fehlt immer noch die rechte Stimmung.

Abends, wenn das Feuer im Ofen knistert und in diesem Dorf aus Seiffen die Kerzen leuchten, kommt eine kleine Ahnung auf.

Mein Kleid ist jedenfalls fertig und darüber freu ich mich.

Gestern war ich kurz im Stoffladen, es fehlte Bündchenware. Gefunden und gekauft.
Und was noch???
Natürlich fiel mir wieder ein feiner Jersey ins Auge und das nächste Kleid ist schon zugeschnitten ;-)

Kennt ihr den "Goldenen Schnitt" von Lutterloh?

Bisher habe ich danach nur T-Shirts genäht, die passen gut. Mal schauen, wie das mit dem Kleid klappt.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Objekt am Mann

wie gewünscht, reiche ich ein Foto mit der Jacke am Mann nach ;-)

Sitzt gut und ihm gefällt`s

Prototyp und Leckereien

Ich bin seid einiger Zeit im Jerseyfieber.
Das passiert halt, wenn die Overlock von Pfaff und die Coverlock von W6 einträchtig neben der
Bernina 750 stehen und der Stoffhandel soooo viel Auswahl hat.

Bei www.pattydoo.de habe ich mir Schnitte für Hoodie und Sweatjacke mit Kapuze gekauft und der Mann im Haus bekam als Prototyp eine Jacke. Stoff durfte er sich aussuchen und seine Wahl ist taubenblau mit anthrazitfarbenen Bündchen und Reißverschluß.


Dank des Nähvideos, das man nutzen kann, ist die Fertigung relativ nervenschonend und trennfrei :-)

Am frühen Vormittag stand eine liebe Nachbarin vor der Tür
Sie kann wunderbar backen. Kleine, besondere Muffins mit Kerze.

Sie sagte " Ich habe schon einige Zeit keinen Apfelkuchen mehr für dich gebacken. Magst du?"
Sie hat ein total leckeres Rezept. Mürbeteigboden, Ricotta, Boskopäpfel.
Da kann ich nicht "Nein" sagen.

3 Stunden später
Sieht der nicht zum anbeißen aus? Lecker, lecker.
Ich habs auch schon mal versucht, aber ihrer ist besser.

Am Nachmittag haben wir den Weihnachtsmarkt auf Schloss Dyck besucht.
Wunderschönes Ambiente, viel Kunsthandwerk. Die Verzehrbuden gebündelt auf dem Gelände verteilt.

Die liebe Nachbarin begleitete uns um dort nach Lebkuchenmodeln Ausschau zu halten.
Leider erfolglos.
 Gut so, denn ich fand heute morgen im www. einen Hersteller und habe schnell ein
4 er Model geordert.  Damit kann ich mich für die vielen, leckeren Kuchen bedanken.


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Wieder da

Der Nähmaschinentechniker hat sich gestern mit meiner Bernina beschäftigt und sie zeigte sich ihm auch ein wenig kapriziös. Diva !!

Aber er gewann den Zickenkrieg.
 Er hat sie gründlich entstaubt, entflust, gereinigt, geölt und eingestellt.
Der Fadenabschneider bekam ein neues Messer und der externe Fadenabschneider wurde wieder eingepasst ( hatte sich plötzlich gelöst).
Das Stichbild ist wieder so, wie es sein soll - keine ausgelassenen Stiche.

Und sie schnurrt wie 3 Kätzchen, herrlich wieder mit ihr zu nähen.


Montag, 12. Dezember 2016

Dringend notwendig...

...ist die Inspektion meiner "Diva" Bernina.
Sie lässt Stiche aus, der Fadenabschneider arbeitet nicht zufriedenstellend.

Ich möchte diese Woche mal das Stickmodul anschließen und Motive für Weihnachtskarten sticken.
Da ist eine gereinigte, durchgecheckte Maschine nervenschonend.

Deshalb ist der Platz verwaist, der Nähmaschinentechniker darf sich kümmern.

Komischer Anblick, so eine große Lücke auf dem Nähtisch.

Freitag, 9. Dezember 2016

Entweder... oder

Entweder Frau ist so diszipliniert und hat die Zeit, täglich an die Nähmaschine zu gehen, oder der Computer speichert und Frau näht nach Lust und Laune.

??????

Die Rede ist vom Adventkalenderquilt 2016 des Patchwork und Quiltforum.
Seit dem 01.12 wird im Forum täglich ein Türchen geöffnet.
Darin findet sich die Anleitung für einen "Hauptblock", 23 x 23 cm und Füllblöcke, die kleiner sind.
Außerdem gibt es ein leckers Rezept und eine Geschichte.

So weit, so gut. Ich habe erstmal nur gespeichert, denn wie von Zauberhand sind die Blöcke nur
einen Tag sichtbar.

Dann packte mich doch die Lust in den unendlichen Weiten meiner Stoffvorräte zu stöbern und mich
inspirieren zu lassen.
Ich blieb an der großen Box mit den vor einem Jahr gefärbten Stoffen hängen. Die haben so gar nichts Weihnachtliches.
Aber das muss ja auch nicht.

Und das ist meine Wahl, bzw. die ersten 4 Blöcke.





Heute hat die Nähmaschine frei, na ja, vielleicht schaff ich am Nachmittag noch ein oder zwei
Blöckchen ;-).
Ich geh jetzt bei meinem Sohn das Wohnzimmer tapezieren, soll doch gemütlich werden in der Adventszeit.

Montag, 5. Dezember 2016

Gänsehautfeeling...

...war am Sonntag.

4 Monate Proben und dann dieser Auftritt. 2 Männerchöre, 1 Männer-und Frauenchor und ein Frauenvokalensemble. Begleitet von einem Synphonieorchester und geleitet vom gemeinsamen Chorleiter Axel Quast.

vor ca. 900 Zuhörern.

Die Akustik in der neuen Mercatorhalle, das Orchester "Klangkraft", die erwartungsvollen Zuhörer - alles das lies jede(n) Sänger(in) alles geben.

Wir sangen alle zusammen, dann nur die Frauen, nur die Männer, mit und ohne Tenor- und Sopransolisten.



Und am Ende sangen wir alle - Chöre und Zuhörer - O du Fröhliche und Stille Nacht.

Gänsehautfeeling!

Im Januar geht es mit neuen Proben weiter, denn am 01.10.17 singen wir in genau dieser Zusammensetzung plus Orchester "Die Glocke" von Schiller, anlässlich unseres Chorjubiläums.

Optische Täuschung???

Mit meinen selbstgefärbten Stoffen habe ich Würfel genäht. Eingerahmt werden sie mit gelben Würfeln, es soll ein fröhlicher Quilt werden...