Montag, 13. Februar 2017

Erst etwas Kultur...

... und dann wieder an die Nähmaschine.

Ich gestehe!

Fast 60 Jahre alt, seit x Jahren in Großduisburg lebend, war ich gestern das 1. Mal im
Lehmbruck Museum.

Aber besser spät als nie, oder?

Ich war überrascht, wie viele Skulpturen Wilhelm Lehmbruck, geboren in Duisburg, in seinem nur
38 Jahre währenden Leben geschaffen hat.
Natürlich sind auch viele Skizzen seiner Arbeiten ausgestellt. Teilweise wirken sie auf mich wie eine Gedächtnisstütze, dann wieder sind es für mich schöne detailreiche Zeichnungen.

Viele andere bekannte Namen begegneten mir im Museum: Käthe Kollwitz, Giacometti, Emil Nolde, Dali, Magritte, Joseph Beuys u.v.m.

Vieles gefiel mir, obwohl ich der Erklärung oder Interpretation auf den Schildern nicht immer folgen konnte.
Aber das muss auch nicht.
Schönheit liegt im Auge des Betrachters und das ist auch gut so.

Ach ja, als nette Dreingabe waren wir nebenan im Cafe Museum essen  und die Küche zu Hause blieb sauber.

Am Nachmittag durfte die Nähmaschine noch arbeiten. Bin fast fertig geworden.
1 Block fehlt noch am Friedship Pinwheel Quilttop.
 



Kommentare:

  1. Kultur ist immer gut und bereichert. Jetzt nähst Du.

    Nana, die mit Kunst/Kultur oft nix anfangen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ja nicht so ganz, du zeichnest, quiltest und magst Opern.
      Wenn das nicht Kunst ist!!!

      Löschen
  2. Ist meistens so: die Interessanten Dinge um die Ecke müssen warten. Schön, dass du dich da rangemacht hast und es dir so gut gefallen hat.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen