Mittwoch, 19. April 2017

Geschafft

Das Top ist fertig.
Ein Baumwollvlies und schwach lilafarbener Baumwollstoff komplettieren das Sandwich.


Dann mal los, Transport absenken, Quiltfuß ran, Bobbin in die Unterfadenspule und Farbverlaufsgarn nach oben.

Und da ist es schon - das Problem,  Tempo und Führung auf einen Nenner zu bekommen.

Hier sieht man schon, dass die Applikationen nicht so dolle sind. Aber ich weiß, nach dem kompletten Quilten sieht man es nicht mehr.

Was soll ich sagen, 2 Stunden auftrennen passieren, wenn man den Stoff unten nicht regelmäßig glattstreicht. Die lila Spirale war auch schon fertig, mit Falte auf der Rückseite.

Ich habe mir 4 verschiedene Verlaufsgarne ausgewählt.

Kommentare:

  1. Toll, dass du schon beim Quilten bist. Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Sehr gut ist jedenfalls deine positive Einstellung und dass du locker dabei bleibst. Ich bin mir sicher, dass der Quilt eine großartige Ausstrahlung haben wird.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Arbeit bis hierhin klasse und solch eine Rückseite kennen alle Quilterinnen, glaub´s mir. Nur durch die Fehler lernen wir für´s nächste mal und ich versichere Dir: ich mache selbst noch genug Fehler.

    Bleib bloß dran!

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carola, Applaus für das tolle farbenfrohe Top. Es ist wunderschöööön. Danke auch für Deinen Besuch auf meinen Blog und für den Kommentar zur Cousinentasche - FREU - gerne schicke ich Dir das Nähbook als pdf kostenlos zu. Kontaktiere mich einfach über angschwinn@googlemail.com.
    Viele Grüße, Angelika von verflixt & ANGE_naeht

    AntwortenLöschen
  4. Oha!
    Quilting auftrennen ist IMMER großer Mist!
    Ich habe gerade meinen Dear Jane unter der Nadel... Aber ich habe Thermolam als Vlies genommen und das klappt wirklich gut!
    Vielleicht hat der untere Stoff durch das Volumenvlies zu viel "Spiel"?
    Susanne

    AntwortenLöschen