Freitag, 20. August 2021

Vertrrraue mir....

 ......sagt Kaa in hypnotische Weise zu Mowgli.


Bei mir im Nähzimmer züngelt sie ganz brav vor sich hin

Donnerstag, 19. August 2021

Gitarrenquilt zum 40. Geburtstag

 Meine Nichte wird 40 und wünscht sich einen Gitarrenquilt. Der Wunsch ist schon fast 2 Jahre alt, aber es ist ja noch sooo viel Zeit.

Und plötzlich droht der Termin. Stoffe sind vorhanden und eine Paper Piecing Vorlage auch.

Soweit bisher.


Wegen der speziellen Rückseite habe ich das Top schon im Mittelteil gequiltet. Dazu habe ich Soluvlies als Backing genommen.


Das sind die 9 Gitarren und der Gitarrenhocker meiner Nichte. Ihr Mann hat sie für mich fotografiert und ich habe sie auf Stoff drucken lassen.

Die 3 Längsreihen werden doch noch weiter auseinander genäht, damit beim endgültigen quilten kein Motiv gestört wird. 

Knapp 4 Wochen habe ich noch Zeit. Das klappt.

Dienstag, 17. August 2021

Tierischer Zuwachs

 Mein Dschungelbuch wächst. Rudyard Kipling hat es sicher auch nicht in einem Rutsch geschrieben. 

So ist es auch mit meinen Fortschritten. Manchmal ist keine Zeit zum Nähen.

Colonel Hahti hat das Kommando

Ziggy hat alles im Blick

Akela sorgt sich um das Menschenkind

Teilweise sind die Teilchen sooo klein, dass an einigen Stellen Naht an Naht liegt. Dank 

Paperpiecing ist es aber machbar. Die Schlange Kaa gehe ich heute an.


Donnerstag, 22. Juli 2021

Schon drei...

 ...Dschungelbuchfiguren sind fertig.

Jede ist 38 x 38 cm groß. Es macht richtig Spass, auch die kleinsten Elemente z.B an den Augen sind kein Hexenwerk.

Bagheera gesellt sich zu Balou und King Louie


Demnächst geht es gefiedert weiter, die Geier sind los.

Donnerstag, 15. Juli 2021

Probier`s mal....

 ....mit Gemütlichkeit.


Hab ich gemacht, Balou. Etwas anderes blieb mir bei diesem Dauerregen auch nicht übrig.

NerdyQuilter.com hat superschöne Dschungelbuch PaperPiecing Vorlagen.

Das Nächste ist auch schon in Arbeit

Ich bin der König im Affenland...

singt King Louie.



Mittwoch, 14. Juli 2021

Nähtreffen per Zoom

 Am Montag trafen wir uns wieder zu sechst per Zoom zum quatschen, zeigen und nähen.

Mechthild schlug im Vorlauf vor, den Block "Hidden Wells" zu nähen und dann damit zu puzzlen.

Beim Blick in den Stoffschrank fiel mir gleich ein Stoffpaket aus einer Treasure Box von Grit`s life ins Auge.

Und da Weihnachten immer so plötzlich kommt, war es genau das Richtige.

5 verschiedene Stoffstreifen wurden aneinander genäht und später zerschnitten.

So, wie es auf dem Foto falsch ausgelegt ist ( links oben und unten die roten Dreiecke) habe ich es auch genäht. Manchmal ist man betriebsblind.

Na gut, dann darf getrennt werden.


Bis auf das Binding - es wird der hellbeige Stoff sein - ist der weihnachtliche Tischläufer fertig.

Sparsam nur in den einfarbigen Arealen gequiltet gefällt er mir sehr.


Samstag, 10. Juli 2021

Kaffee, Kaffee und nochmal Kaffee

 Gestern nahmen wir an einem Kaffeeseminar teil.

Kann ich nur empfehlen. Vor allem, wenn man auf der Suche nach leckerem Kaffee ist.

Das ist nämlich kein Hexenwerk.


So sah ein Testtablett aus, für 2 Personen je 4 Kaffeeproben. Über den Löffel zu schlürfen.

Erstaunlich, die Proben waren lauwarm.

Erklärung: Sind Proben unserer Körpertemperatur nahe, können wir die meisten Nuancen erschmecken.

Wir probierten kalt extrahierten Kaffee, die Bohnen liegen über viele Stunden in kaltem Wasser.

Serviert im Glas mit einem Eiswürfel hatte es für mich tatsächlich den Geschmack eines Eiskaffee.

Wir bekamen eine Probe des teuersten Kaffee, den Kopi Luwak, den Schleichkatzen durch ihren Verdauungstrakt fermentieren.

Wir sahen einem Röstvorgang zu und konnten alle 2-3 Minuten die Veränderung der Bohnen sehen und riechen.


Wir erfuhren, dass es erlaubt ist, kleine Kaffeestrauchhölzchen die bei der maschinellen Massenernte in das Erntegut gelangen - auch kleine Steinchen- zu vermahlen. Ist halt billiges Füllgut.

Ebenso billiges Füllgut produziert das industrielle Abkühlen der Bohnen nach der Röstung. Dies geschieht mittels feinstem Wasserdampf, der in der Summe das Gewicht steigen läßt.

Natürlich wurde auch über die Kaffeezubereitung gesprochen - Kaffeemaschine, Siebträger, händisch aufgießen usw.

Wir schäumten Milch auf und versuchten ein Herz zu gießen. Lustige Sache.

Zum Schluß - nach 3 1/2 Stunden - bekamen wir noch ein Probiertablett mit 2 Kaffeeproben.

80 % der Teilnehmer - auch wir - fanden Kaffee 2 besser.

Überraschung: es war die gleiche Bohne, aus der Röstung während des Seminars.

Kaffee 1 wurde im Siebträger gebrüht

Kaffee 2 über den Porzellanfilter händisch aufgegossen

Fazit: Guter Kaffee in der Tasse braucht gute Bohnen, die ihre Röst- und Abkühlzeit bekamen.

Alles andere ist Spielerei und Liebhaberei