Sonntag, 4. Februar 2018

Ganz schön friemelig...

....gestaltete sich für mich das Annähen der Flying Geese - Aufgabe Woche 2 - an den Mariner`s Star.

Anfangs dachte ich, dass die Spitzen der Gänse mit den Spitzen des Stern zusammen treffen müssen, merkte aber schon beim Stecken, dass das nicht klappt.
Dann habe ich einmal am Rand des Stern ein "Stabilisierungsnaht" genäht, die Gänse gesteckt und angeheftet. Suboptimal!
Nochmal alles ab. Von den Gänsen das Papier zur Sternseite entfernt und Gans für Gans mit viel Kontrolle geheftet und später auf der Heftnaht genäht.
Immer noch nicht optimal ( das Foto beschönigt), aber vom vielen Trennen wird es auch nicht schöner.
Es bleibt jetzt so und wird später durch quilten veredelt :-)

Wie macht ihr so etwas? Es kommen noch 4 solcher Blöcke im Laufe der Zeit und da bin ich für jeden Trick dankbar.

Die heutige Wochenaufgabe ist dagegen ein Spaziergang, keine Rundungen, juchuhhhh.

Kommentare:

  1. Also für mein laienhaftes Auge ist es perfekt und für meine Art zu "schneidern" ist mein Urteil: sowas würde ich ja nie hinkriegen! Tips kann ich Dir leider keine geben, aber wenn Du da irgendwo improvisiert hast,dann kannst Du es perfekt!
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, es sieht suuuuper aus.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Das ist dir sehr gut gelungen, besser geht nicht. Die Rundungen sind, glaub ich, für alle nicht so einfach zu nähen. Ich hefte nicht, sondern nutze unzählige Stecknadeln zum fixieren. Allerdings hatte ich auch noch nie so große Kreise zu bewältigen. Hast du toll gemacht!
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Es sieht klasse aus und mega schwierig, da so viele Ecken zusammenpassen müssen.
    Über das Patchwork- und Quiltforum bin ich auf deinen Blog gestoßen und ich komme ab jetzt gerne öfter.
    LG Beate

    AntwortenLöschen