Donnerstag, 8. März 2018

Kommt 3 Tage, bleibt 3 Tage, geht 3 Tage....

so heißt es, wenn man erkältet ist.
Stimmt, ich bin heute bei Tag 8 und habe die Viren mit extremcouching, Strömen von Tee und indoorquarantäne besiegt. Yeahhhhh!!!

Aber ich war nicht untätig. Zwischendurch habe ich etwas am Gravity gequiltet und ein neues Projekt
geplant und gestartet.



Diese Stoffe plus vier Streifen einer 10 cm breiten Jelly Roll sind fast verarbeitet.
Die Streifen sind quasi 2 Paare, jeweils hell und dunkel.



Spontan, wie ich nun mal bin, hatte ich eine grobe Idee im Kopf und habe erst mal drauflosgenäht.

Soweit, so gut. Wie ordne ich die Blöcke?

Wofür habe ich EQ7 ( das ich nur rudimentär beherrsche) ;-)
Eine Freundin zeigte mir, wie ich meine Stoffe einscannen und dort in die Fabriclibrary einfügen kann um damit das Layout zu erstellen.

Das Blockmuster heißt dort "Broken dishes" ( zerbrochenes Geschirr)

                                             So wird der Quilt letztendlich aussehen.

Schluss mit spontan. Einmal durchgezählt und notiert. So viele Blöcke benötige ich dafür.
Na, da bin ich ja auf der Zielgeraden. 10 Stück muß ich noch nähen.

Übrigens: sie ist am Zug....

                              
                                 ....  und sie macht das ganz wunderbar.
Die Janome ist zum Quilten eingerichtet.

Am Sonntag ist im Nachbarort "Stoffencircus", auch ein holländischer Stoffmarkt.
Ich würde dort gern Flanell für die Rückseite kaufen, denn der Quilt soll kuschelig, flauschig und nicht so schwer werden.



Kommentare:

  1. Sieh mal einer an... gleich verarbeitet, der Grüne. Das wird ein toller Quilt, sieht man jetzt schon.

    Nana

    AntwortenLöschen