Sonntag, 15. Oktober 2017

Cape Breton Nationalpark

Eine wunderbare Landschaft, ob Wald oder Küste.

 
 
Die Steine für den Bau dieser Kirche in Cheticamp wurden im Winter per Schlitten von der vorgelagerten Insel über das zugefrorene Wasser geholt.

 
Moderne Schneeschuhe

 

 
Uuups, wo geht es denn hin?



 



 
Diesem Trail folgten wir, von rechts über den unteren Weg bis zum roten Rechteck

Und hatten dann diese herrliche Aussicht

Diese Hinweise sollte man sich gut durchlesen, man weiß ja nie.
Auf diesem Trail gab es eingezäunte Areale. Dort soll die Natur ihren Lauf haben, ohne von Elchen abgefressen zu werden. In den 70er Jahren hat ein Baumschädling viel Unheil angerichtet und die Elche mögen am Liebsten junge, nachwachsende Schößlinge.

 
Das sieht doch gemütlich aus, oder?
Wir fanden im Nationalpark einen Übernachtungsplatz mit Selbstregistrierung. Man steckt das geforderte Geld - hier 21,50 Can $ - in einen Umschlag, den man neben dem Einwurfrohr findet, macht Angaben über Ankunft und Abfahrt und kann u.a die Toiletten und diese Hütte nutzen.
Der Ofen war durch andere Touristen schon angeheizt, die bereits fertig waren mit Essen kochen und spülen, es gibt 2 Spülen.
Ein anderes Paar aus Montreal war noch mit den Essenvorbereitungen beschäftigt und begrüßte uns mit den Worten: Bringt euer Bier oder Wein mit und setzt euch dazu. 
Später, als es stockdunkel war zeigte sich ein wunderbarer Sternenhimmel, sogar die Schleier der Milchstraße waren zu sehen.


 
Um hier her zu gelangen, ging es kurvig stetig bergauf, 8 km über eine Schotterpiste, die nur in den engsten Kurven asphaltiert war.



Hier kann sich der Wahre Schotte mit seinen Clanfarben einkleiden







Wir sind wieder in den tieferen Regionen



Puuhhh, das war ganz schön lang.
Wir haben nicht immer WiFi, so werden die Berichte an Internettagen halt lang







Kommentare:

  1. Vielen Dank, das ich die schönen Aufnahmen sehen darf. Wie ich Dich beneide.
    L G Sieglinde K.B. ( Patchbaerchen)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich beeindruckend, du machst so schöne Fotos und beschreibst alles prima. Da möchte man auf jeden Fall auch gleich starten.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll, eine wunderbare Landschaft.

    Nana

    AntwortenLöschen